Medienkampagnen, die möglichst viele Menschen erreichen wollten, nahmen immer im Fernsehen ihren Ausgang. Aber das Internet spielt auch eine Rolle im Vergleich zu ausschließlich traditionellen Medien, wenn es um eine messbare Reichweitensteigerung geht. In einer kürzlich durchgeführten viermonatigen Kampagne, die auf drei verschiedene demografische Zielgruppen gerichtet war, fanden wir heraus, dass die für Google+ auf YouTube erzielte Reichweitensteigerung noch zunahm, wenn das Fernsehen ergänzend ins Spiel kam. Tatsächlich war sie im Segment der Über-14-Jährigen größer als in zuvor evaluierten Kampagnen.