Einkäufe und Banktransaktionen online zu erledigen, ist für israelische Verbraucher nichts Ungewöhnliches. Deshalb wollten wir sehen, ob das auch für Finanzdienstleistungen gilt. Diese Studie zeigt, dass dem so ist. Bei Finanzprodukten und Finanzdienstleistungen gehen die Käufer online, um einen Großteil ihrer Recherchen durchzuführen; dabei bevorzugen sie Bank-Websites für Banking und Suchmaschinen für Kfz-Versicherungen und Immobilienkredite. Die meisten würden diese Dinge jedoch lieber persönlich oder per Telefon kaufen.

Diese Studie wird Ihnen helfen, besser zu verstehen, wie Verbraucher in Israel verschiedene Informationsquellen – auch das Internet – nutzen, wenn sie Finanzdienstleistungen kaufen.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Der typische israelische Onlinekunde nutzt das Internet häufig, kennt sich gut aus und hat mindestens fünf Jahre Erfahrung. Die meisten Verbraucher haben Erfahrung mit Online-Banking und Online-Shopping.
  • Mit Ausnahme von Kfz-Versicherungen und Privatkrediten von Kreditkartenanbietern spielt das Internet eine untergeordnete Rolle, die wichtigste Informationsquelle ist hier der Vertreter des Unternehmens (Bankmitarbeiter oder Versicherungsagent).
  • Für alle Finanzprodukte ist der Online-Kauf bei den Personen am meisten verbreitet, die Privatkredite von Kreditkartenunternehmen erwerben (ein Viertel von ihnen erwarb die Produkte online und die Hälfte per Telefon).