Immer mehr Verbraucher nutzen das Internet. Statt auf traditionelle Medien müssen Marken sich deshalb verstärkt auf digitale Medien konzentrieren. Forschungsergebnisse belegen, dass die Zeiten, in denen ferngesehen wird, nicht gleichmäßig verteilt sind. Das bedeutet: TV-Werbung erreicht nicht immer zur optimalen Zeit das Zielpublikum. YouTube kann dazu beitragen, die Kampagnenfrequenz optimal aufzuteilen. Auf diesem Kanal erreichen Marken Verbraucher, die online genauso viel Zeit verbringen wie vor dem Fernsehgerät oder sogar noch mehr.