YouTube hat einen festen Platz im heimischen Wohnzimmer. Die Zeit, die mit dem Ansehen von YouTube-Videos auf dem TV-Bildschirm in Deutschland verbracht wird, hat sich im Vergleich zu 2016 mehr als verdoppelt. Deutschland liegt hier im globalen Ranking auf Platz 6, in Europa sogar auf dem zweiten Platz. Ein Grund hierfür liegt am steigenden Interesse, sich sein Programm selbst, d. h. on demand, zusammenzustellen. Eine Studie von Ipsos Connect im Auftrag von Google hat die YouTube-Nutzung auf dem TV-Bildschirm analysiert. Untersucht wurden unter anderem die Sehgewohnheiten und die Akzeptanz von Werbung bei YouTube-Nutzern.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Laut internen Daten hat sich die Sehdauer von YouTube auf dem TV-Bildschirm YoY verdoppelt. Deutschland liegt im globalen Ranking auf Platz 6, in Europa auf Platz 2.
  • Wird YouTube über den TV-Bildschirm geschaut, dauert eine Session laut der Befragung von Ipsos länger als auf anderen Geräten.
  • 65 Prozent derjenigen, die YouTube auf einem TV-Bildschirm ansehen, tun dies in Gesellschaft.
  • 30 Prozent geben an, dass sie YouTube von allen abgefragten Angeboten am meisten vermissen würden, wenn es sie nicht mehr gäbe.
  • 21 Prozent der Befragten geben an, YouTube mindestens einmal monatlich über den TV-Bildschirm zu nutzen.
  • 39 Prozent der Befragten reagieren auf Werbung, die sie auf YouTube auf dem TV-Bildschirm gesehen haben.

Hohe emotionale Bindung zu YouTube

Im Vergleich zu vielen anderen Video-on-Demand Angeboten bindet YouTube seine Nutzer emotional an sich. 30 Prozent sagen aus, dass sie die Video-Plattform von allen abgefragten Angeboten TV-catch-up Services, aufgenommene Fernsehsendungen, Video-on-Demand wie u.a. Amazon und Netflix) am meisten vermissen würden, wenn es sie nicht mehr gäbe.

YouTube als soziales Phänomen

65 Prozent der Befragten geben an, dass sie in Gesellschaft YouTube-Videos über den TV-Bildschirm anschauen, 31 Prozent mit ihrem Partner, 23 Prozent mit ihrer Familie und 22 Prozent mit ihren Freunden. Zudem weist die YouTube-Nutzung auf dem Fernseher verglichen mit anderen Geräten (Smartphone, Laptop, Tablet) laut Befragten die längste Dauer pro Sitzung auf.

YouTube-Werbeanzeigen, die auf einem TV-Bildschirm ausgespielt werden, führen häufig zu einer Folgeaktion seitens der Betrachter. So führen 39 Prozent der Zuschauer eine Aktion aus, nachdem sie eine ebensolche Werbeanzeige angeschaut haben. Dies kann beispielsweise das Suchen nach weiteren Informationen, der Besuch der Webseite des werbenden Unternehmens oder der Onlinekauf sein.

Über die Studie

Die Studie “YouTube auf dem TV-Bildschirm” wurde im Auftrag von Google von Ipsos Connect Deutschland durchgeführt. In einer Online-Umfrage befragte Ipsos Connect im Mai 2017 die deutsche Online-Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren (n= 3.200 Befragte). Darunter waren 2.200 monatliche YouTube-Nutzer, wovon 448 Personen YouTube (auch) über den TV-Bildschirm schauen.

Die Studie können Sie hier herunterladen.