In einer Studie der Boston Consulting Group zu fünf großen Werbetreibenden, die digitale Displayanzeigen nutzen, wurden die Stärken datenorientierter Ansätze erneut belegt. Mithilfe dieser fortgeschrittenen Verfahren konnten erhebliche Leistungssteigerungen erzielt werden: Der Cost-per-Action wurde durchschnittlich um 32 % gesenkt. Darüber hinaus wurden sowohl die Relevanz als auch die Nutzererfahrung verbessert, da interessierte Zielgruppen gezielt angesprochen wurden. In der Studie wird Unternehmen empfohlen, die enormen Mengen an Daten digitaler Technologien auszuwerten, die Fragmentierung von Strategien, Daten, Teams und Tools aufzuheben und in Mitarbeiter mit mathematischem Know-how zu investieren, um Erfolge zu erzielen.