Der 30. November ist Stichtag für alle Autofahrer, die ihre Autoversicherung wechseln möchten. An diesem Datum muss die Autoversicherung spätestens gekündigt werden, damit der Wechsel zum Jahresende möglich ist. Bis dahin stellen sich wechselfreudige Autobesitzer beispielsweise die Frage: Kann ich bei einem Wechsel der Autoversicherung Geld sparen? Finde ich einen Anbieter, der mir noch bessere Leistungen bietet? Auf der Suche nach Antworten nutzen viele Kunden das Internet ‒ und setzen dafür auch auf ihr Smartphone. Zu diesem Schluss kommt die Studie „Mobile Path to Purchase“ von TNS Infratest im Auftrag von Google.

Laut TNS-Studie recherchieren 88 Prozent der Käufer online ehe sie sich für eine Autoversicherung entscheiden. Über die Hälfte (57 %) nutzt dafür ein Smartphone. Bewegtbildinhalte erfreuen sich dabei wachsender Beliebtheit. So schauen sich 56 Prozent der Käufer Produktvideos auf ihrem Smartphone an. Doch nicht nur die Recherche läuft online ab, sondern auch der Kaufprozess verlagert sich zunehmend ins Internet. Mittlerweile schließt die Hälfte (51 %) ihre Autoversicherung online ab.

60 Prozent suchen kurz vor Kaufabschluss nach Informationen im Internet

Die Art der Online-Nutzung hängt davon ab, in welcher Phase der Customer Journey sich der Kunde gerade befindet. In der ersten Phase, d. h. im Moment eines konkreten Bedarfs, suchen 40 Prozent der Käufer einer Autoversicherung aktiv im Internet nach möglichen Anbietern und Angeboten. 55 Prozent suchen im Internet nach Produkteigenschaften oder Qualitätsaspekten, um die Wahl des Produkts weiter einzugrenzen. In der darauffolgenden Phase, wenn Kunden kurz vor ihrer Kaufentscheidung stehen und nur noch wenige Produkte in Betracht ziehen, informieren sich 84 Prozent online über den Preis, stellen Produkt- und Markenvergleiche an oder lesen Produktbewertungen und -empfehlungen. Auch wenn sich Kunden bereits für ein Produkt entschieden haben, suchen sie im Internet nach weiteren Informationen. So gehen 60 Prozent ins Internet, um sich beispielsweise über Öffnungszeiten von Versicherungsmaklern oder Online-Kaufmöglichkeiten zu informieren.

Warum ist das für Marken entscheidend?

Das Smartphone ermöglicht es Kunden, überall und jederzeit mit Marken in Kontakt zu treten. Anbieter einer Autoversicherung sollten daher darauf achten, ihren Kunden passende und nützliche Informationen zur Verfügung zu stellen ‒ in den Momenten, in denen die Kunden danach suchen. Das können beispielsweise Bedingungen zum Wechsel oder Angaben zur Preisersparnis sein.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Infografik.

Zur Studie

Die „Mobile Path to Purchase“-Studie von TNS Infratest im Auftrag von Google zeigt auf, wie Smartphones die Produktrecherche unterstützen und in Schlüsselmomenten zum Kauf beitragen. Die Studie wurde in 22 Ländern durchgeführt und nimmt neben der Produktkategorie Kleidung & Schuhe außerdem die Branchen Körperpflege, Möbel und Einrichtungsgegenstände, Laptops sowie Kfz-Versicherungen unter die Lupe. Grundgesamtheit sind Online-Nutzer und Käufer der jeweiligen Produktkategorie ab 16 Jahren, die je nach Produktkategorie online, face-to-face oder gemischt befragt wurden. Die vorliegende Auswertung basiert auf einer Stichprobe von 366 Online-Nutzern.