In einer Welt, die ständig mit dem Internet verbunden ist, informieren sich die Verbraucher immer öfter per Smartphone über Produkte und Dienstleistungen. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Nielsen wollte Google herausfinden, wie die Verbraucher Mobilgeräte im Einkaufsprozess einsetzen – von der Informationssuche bis zum Kauf. Umfragen und Messdaten förderten fünf Schlüsselerkenntnisse zu Tage: Die Verbraucher recherchieren mit dem Smartphone (mehr als 15 Stunden pro Woche). Die Suche beginnt mit einer Suchmaschine (und nicht mit einer Mobil-Site oder einer App). Nähe ist wichtig (69 Prozent suchen ein Geschäft, das nicht weiter entfernt ist als 8 Kilometer). Es soll schnell gehen (mehr als die Hälfte wollte innerhalb einer Stunde kaufen). Die Recherche mit dem Mobilgerät beeinflusst die Kaufentscheidungen (93 Prozent schließen den Kauf auch ab). Die vollständige Studie ist weiter unten für Sie bereitgestellt.

In einer Welt, die ständig mit dem Internet verbunden ist, informieren sich die Verbraucher immer öfter per Smartphone über Produkte und Dienstleistungen. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Nielsen wollte Google herausfinden, wie die Verbraucher Mobilgeräte im Einkaufsprozess einsetzen – von der Informationssuche bis zum Kauf. Umfragen und Messdaten förderten fünf Schlüsselerkenntnisse zu Tage: Die Verbraucher recherchieren mit dem Smartphone (mehr als 15 Stunden pro Woche). Die Suche beginnt mit einer Suchmaschine (und nicht mit einer Mobil-Site oder einer App). Nähe ist wichtig (69 Prozent suchen ein Geschäft, das nicht weiter entfernt ist als 8 Kilometer). Es soll schnell gehen (mehr als die Hälfte wollte innerhalb einer Stunde kaufen). Die Recherche mit dem Mobilgerät beeinflusst die Kaufentscheidungen (93 Prozent schließen den Kauf auch ab). Die vollständige Studie ist weiter unten für Sie bereitgestellt.