Werbewirkung auf YouTube: 3 von 4 Nutzern in Deutschland sehen sich Anzeigen bewusst an

Februar 2021

Mit 47 Millionen unique Usern erreichen Werbetreibende bei YouTube nicht nur ein großes, sondern vor allem ein aufmerksames Publikum.1 Schließlich besuchen die meisten Nutzer die Plattform bewusst mit der Absicht, Videos zu konsumieren. Das zeigen nicht nur die Daten der GfK, die überdurchschnittlich hohe Sichtbar- und Hörbarkeitswerte aufweisen, auch ein Blick auf die internen Zahlen macht deutlich, dass die Zuschauer besonders aufmerksam sind: 96% aller YouTube Videoanzeigen in Deutschland starten mit Ton und 96% aller Videoanzeigen sind für die User sichtbar.2

210210_Ratecard_TwG_Grafik_96_ohne_Fussnote.png

Doch auch für Situationen, in denen der User nicht aktiv zuschaut, sondern zum Beispiel Musik im Hintergrund streamt, gibt es seit Ende 2020 das passende Format: die YouTube AudioAds. Bei diesem Werbeformat entfallen – ganz YouTube-untypisch – nahezu alle Bewegtbildelemente. Stattdessen wird in erster Linie auf der Tonspur mit dem Konsumenten kommuniziert. Das macht das Format in der Produktion zwar deutlich kostengünstiger, im Einsatz aber nicht weniger wirksam. Gerade zum Reichweitenaufbau sind sie daher eine gute Ergänzung zu den klassischen Bewegtbildspots.

Nicht nur die Art und Weise, wie Zielgruppen erreicht werden, sondern auch, welche Zielgruppen angesprochen werden, wird spezifischer. So können im Falle klassischer Bewegtbildspots gezielt Zielgruppen angesprochen werden, die gerade ihre Lieblingsinhalte konsumieren und somit besonders empfänglich für Werbebotschaften sind.

Weitere Informationen zu Werbewirksamkeit und Targeting-Möglichkeiten auf YouTube können den aktuellen YouTube Mediadaten 2021 entnommen werden, die hier zum Download bereitstehen. Außerdem enthalten: die Ads Leaderboard Jahresgewinner 2020, die für besonders erfolgreiche Kampagnen auf YouTube ausgezeichnet wurden.

Erfolgreich mit YouTube