Smartphones werden immer mehr zum DIY-Berater

Herunterladen Herunterladen

Sommerzeit, das bedeutet auch: Noch mehr Zeit zum Basteln, Sägen, Bauen und Werkeln. Heimwerken ist unter den Deutschen nach wie vor sehr beliebt. In vielen Fällen wird sich dafür vorab online informiert, Smartphones und YouTube spielen dabei eine entscheidende Rolle. Was, wo und wie nach dem dem Thema “Do It Yourself” gesucht wird, zeigt die neue Auswertung der Google-Suchtrends unseres Autoren Roman Linker, Analytical Consultant bei Google Deutschland.

Möbel rangieren mit großem Abstand auf Platz 1 der beliebtesten DIY-Themen. 34 Prozent der Deutschen bauen Möbel selbst auf oder fertigen sogar eigene Möbelstücke an. Auch Kleidungsstücke und Accessoires entstehen oftmals in Eigenproduktion: 12 Prozent nähen, häkeln oder stricken sie gerne selbst.

twg cardsDIY

Das klassische Heimwerken gilt oft noch als Männerdomäne. Die Google Consumer Survey zeigt jedoch kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 27 Prozent der Männer und 25 Prozent der Frauen gaben an, in den letzten sechs Monaten etwas selbst gebaut oder erstellt zu haben.

twg cards DIY 03

Ein Blick auf die Google Trends zeigt, das Suchinteresse in Deutschland am Thema “Do It yourself” auf YouTube im Vergleich zum März 2008 hat sich mehr als verzehnfacht. In Lern- und Anleitungsvideos können DIY-Projekte Schritt für Schritt bis zur Realisierung nachvollzogen werden. Diese YouTube-Kanäle waren im Februar 2017 bei Heimwerkerinnen und Heimwerkern besonders beliebt:

twg cards DIY 07

Das Smartphone entwickelt sich immer mehr zum beliebtesten Berater für “Do It Yourself”-Projekte. Suchanfragen für “DIY”, die über Smartphones gestellt wurden, stiegen im Untersuchungszeitraum um 42 Prozent an.

Twg cards DIY 04

Die Infografik zum Thema “Do It yourself” können Sie hier herunterladen:

Sag es mit Blumen ‒ die Online-Trends zum Muttertag